Gil of Goddess

Geboren 28.03.2012
Vater Gille Bhan of Croila
Mutter Maja of Tappborn
Farbe Hellbraunfalbe
Größe 147  Stm
Fohlen 2016 Hengstfohlen Sid of Goddess Mutter Moorbrooks Jenny
 

2016 Hengstfohlen Danby of Goddess Mutter Miss Fayola of Goddess

  

2018 Hengstfohlen Candamir of Goddess Mutter Brownbread Shenandoah Dawn

  2018 Hengstfohlen Caetanus of Goddess Mutter Mayla of Goddess
   

 

 

Gil sechsjährig und vierfacher Vater

 Er ist groß und sehr athletisch, wunderschön und charakterlich einmalig!

Obwohl Gil sehr clever und neugierig ist, ist er auch extrem lieb, gehorsam und dabei außerordentlich gelehrig. Mit drei Jahren musste Gil die Rolle des Leithengstes übernehmen und erfüllt diese Aufgabe seither souverän, nachsichtig, gelassen und vollkommen frei von Aggressivität. Trotz dieses Ranges tobt und spielt Gil viel mit den anderen herum und verhält sich uns gegenüber stets respekt- und vertrauensvoll. Wir sind unheimlich stolz auf Gil!

Gil vierjährig und zweifacher Vater


Gil als Dreijähriger

Wir sind jeden Tag erneut bezaubert von Gil. Er hat einen unglaublichen Charme, er strotzt vor Kraft und Lebensfreude, macht kaum Blödsinn, hat aber dennoch auch Flausen im Kopf.

Gils Schönheit und Leichtigkeit in seinen Bewegungen lassen uns immer wieder staunen.

Das schönste Geschenk macht Gil uns aber mit seiner offenen Liebe und seinem unerschütterlichen Vertrauen zu uns. Wir lieben ihn sehr!

 

Gil als Zweijähriger

Am 11.02.14 hat Gil durch einen tragischen Unfall sein rechtes Auge verloren und muss nun lernen, mit dem eingeschränkten Sichtfeld zurecht zu kommen. Die traumatischen Ereignisse haben uns alle sehr schockiert und auch wir müssen lernen, mit der neuen Situation fertig zu werden. Und Gil zeigt uns wie!

Schon am Tag seiner Heimkehr aus der Klinik ist er frohen Mutes und macht das Beste aus seiner Situation. Sein unendliches Vertrauen zu uns, zusammen mit der Glückseeligkeit, die er ausstrahlt, seit er wieder zu Hause ist, berührt uns tief im Herzen. Wir werden alles tun, um es ihm so leicht wie möglich zu machen.

 

Nun ist unser Baby schon fast so groß wie Atholl. Gil ist ein prächtiges Kerlchen und soll auf jeden Fall weiterhin Hengst bleiben. Er fordert uns geradezu auf mit ihm etwas zu unternehmen, also gewöhnen wir ihn an den Kappzaum um mit dem Longenkurs zu beginnen. Auch hier zeigt er sich sehr willig und gelehrig. Als Begleitung beim Reiten läuft er von Anfang an problemlos mit, ebenso am Fahrrad.

Gil als Jährling

Seit gut einem halben Jahr läuft Gil nun schon mit Atholl zusammen. Die Beiden verstehen sich sehr gut. Atholl ist recht tolerant dem Kleinen gegenüber, der sich doch so manche Neckerei einfallen läßt um den Großen zum Spielen zu überreden. Nun als Jährling wird Gil recht flügge und damit auch deutlich frecher, was mit einem Biß in den Allerwertesten quittiert wird. Es gibt aber weiterhin keine nennenswerten Verletzungen.

Gil wird gern mal wieder zu Mamas Baby, versucht sogar noch einen Tropfen Milch zu ergattern, wenn alle zusammen auf der Weide laufen.

Gil ist schon recht groß, weiterhin sehr kräftig und er ist bildhübsch. Er hat ein bezauberndes Wesen, ist unheimlich anhänglich und kuschelig und macht wenig Unsinn. Bei allem was wir mit ihm unternehmen, zeigt er sich wenig scheu, sehr interessiert und gelehrig.

 

Nun ist Gil schon gute zwei Monate alt, sagenhaft kräftig und groß geworden.  Charakterlich ist er ein perfektes Gemisch aus Gille und Maja, besser geht es nicht!

Wir wollen Gil auf jeden Fall behalten!

Als Absetzer wird er in Atholls Obhut gehen, von dem er schon ab und zu mit großem Interesse beschnuppert wird.

Einfach bezaubernd dieses kleine Geschöpf, welches Maja uns geboren hat! Gil ist schon sehr zutraulich und unheimlich wachsam und neugierig. Er ist wenig ängstlich, schaut sich alles genau an, besonders mit seinem kleinen Mäulchen. Gil hat durchaus Ähnlichkeit mit Mayla, ganz besonders fallen auch bei ihm die unglaublich langen Wimpern auf und das ausnehmend hübsche Gesicht. Er ist ein äußerst kräftiges Fohlen, mit auffallend ausgebildeter Muskulatur und kräftigen Gelenken. Ein weiterer Sonnenschein ergänzt unsere Herde. Wir sind alle ganz verliebt in unsere kleine Frohnatur!