Moorbrooks Jenny

Geboren 28.04.2010
Vater Pstrag of Manoah
Mutter Josie vom Moorbrook
Farbe Graufalbe
Größe 140 Stm

 Fohlen                         Hengstfohlen Sid of Goddess Vater: Gil of Goddess

 

Jenny in ihrem neuen Heim

Da Jenny mit Sid gemeinsam umgezogen ist, war die Umstellung kein Problem für sie.

Außerdem haben sich Elisabeth und ihre Schwester Julia schon die letzten 8 Monate bei uns hingebungsvoll um Jenny gekümmert und daher eine tolle Beziehung zu ihr aufbauen können. Sehr schön ist auch, dass Jenny problemlos in die neue Herde integriert werden konnte und mühelos alles bei uns Gelernte umsetzen kann.

Jenny wird weiterhin akademisch gefördert und soll auch therapeutisch ausgebildet werden.

Da wir in sehr engem Kontakt zueinander stehen und nun auch noch dichter zusammen wohnen, werden noch viele gemeinsame Unternehmungen folgen. Wir freuen uns riesig über diese Entwicklung.

 

Harmonie

 

Am 12.05.2016 hat Jenny ihr erstes Fohlen geboren. Sie ist eine vorbildliche Mama, alle ihre Mutterinstinkte funktionieren sehr gut. Sie benimmt sich super sozial in der Herde, alle durften ihr Fohlen willkommen heißen,

sie hat niemanden verjagt. Somit konnte sie direkt ohne Trennung weiter in der Herde mitlaufen.

Jenny, wir sind sehr Stolz auf dich!!!

 

Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Jenny nun dauerhaft und vollständig in die Herde zu integrieren.

Jenny folgt Mayla auf Schritt und Tritt und ist unendlich dankbar für deren souveräne und klare Führung.

Es hat uns viel Mühe und auch durchaus Nerven gekostet, Jenny bis hier hin zu bringen, aber es hat sich gelohnt!!!

Nun freuen wir uns auf ein tolles Fohlen von Gil und Jenny und hoffen, dass sie ihre mütterliche Aufgabe gut meistern wird. Eine Haarmineralanalyse bei Jenny hat ergeben, dass wir ihre ursprünglichen Defizite in der Ernährung, durch unsere Haltung und Fütterung, so gut wie ausgeglichen haben.

Dies erfreut uns natürlich besonders!

 

Nach drei Monaten intensivem Training bei uns kann Jenny nun schon problemlos bis zu eineinhalb Stunden im Gelände geritten werden. Sie hat eine bemerkenswerte Kondition und ist immer mit viel Fleiß, Eifer und Herz dabei. Jenny möchte unbedingt gefallen und ist immer bemüht das Richtige zu tun. Sie ist absolut liebenswert und deswegen haben wir beschlossen, dass sie ihr Fohlen auf jeden Fall bei uns bekommen soll. Wir werden bis zum nächsten Jahr in Ruhe entscheiden, ob wir Jenny behalten können, oder ob wir ihr ein tolles und vor allem beständiges neues zu Hause auswählen.

 

Nach zwei Monaten bei uns hat Jenny Stück für Stück ihre eigene Sprache immer besser verstanden und viel gelernt. Immer wieder bekam sie Unterrichtseinheiten von unserer Herde und konnte somit große Fortschritte in ihrem Sozialverhalten machen. Sie kann noch nicht dauerhaft in der Herde stehen, da sie noch immer auf Abnehmkurs ist und deutlich weniger Futter braucht als der Rest unserer Herde.


Nach sechs Wochen Training sieht Jenny nun schon so aus.

Sie ist wirklich ein fleißiges und sehr hübsches Mädchen!

Jenny ist nun vier Wochen bei uns und wir haben die ersten kleinen Ausritte mit ihr gemacht. Sie geht super fleißig vorwärts und hat die typisch weichen Gänge eines Highlandponys. Geritten wird sie nur mit Pad.

Jenny drei Wochen nach ihrer Ankunft bei uns. Sie ist hoch motiviert, hat eine ganze Menge gelernt und so  langsam weicht der Speck einer gesunden Muskulatur.. Jennys Training besteht in erster Linie aus Bodenarbeit und Longentraining, aber auch am Fahrrad in allen Gangarten mitzulaufen.

Nach 12 Tagen Bodenarbeit und Longentraining lässt sich schon eine Figur erahnen. Jenny ist prima, sie macht eifrig mit und ist sehr lieb und willig. Die Arbeit mit ihr macht total Spaß!

Sie zeigt sehr schöne Gänge und tritt fleißig unter.

Eine traurige Geschichte begleitet diese niedliche kleine Stute, die nichts weiter braucht, als Sicherheit, ehrliche Zuneigung und klare Führung. Jenny hat Verwahrlosung erlebt, genauso wie totale Völlerei. Sie ist extrem fett und untrainiert und emotional total vernachlässigt worden.

Seit gut einer Woche lebt Jenny bei uns und es ist unglaublich, wie dieses Pony aufblüht. Sie ist so dankbar für die Zuwendung und Zuneigung, aber auch klare Führung, die sie bei uns bekommt. Wenn wir an den Zaun kommen, trabt sie auf uns zu und freut sich auf die Streicheleinheiten und die akademische Arbeit, mit der wir sofort begonnen haben. Jenny zeigt sich sehr willig, lernfähig, aufmerksam und clever. Sie hat schon eine Menge dazugelernt. Mit dem Futter haben wir sie auf ein gesundes Maß eingestellt und somit purzeln auch die Pfunde. Jenny hat leider keinerlei Sozialverhalten in der Herde gelernt, was natürlich große Unruhe in unsere Herde gebracht hat. Wir müssen sie leider noch getrennt halten, da sie um sich prügelt, ohne Rücksicht auf unser Fohlen. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass Jenny auch hier sehr schnell lernen wird, sich dem sozialen Gefüge der Herde unterzuordnen. Jenny ist wirklich eine sehr hübsche, wache und liebenswerte Stute.